Neustädter Weihnacht [Kunstdruck] — Neustädter Weihnacht [Kunstdruck] X-tase [Kunstdruck - Poster] X-tase [Kunstdruck - Poster] —

Autumn

220,00 

Enthält 19% MwSt. DE
zzgl. Versand

Das Original-Kunstwerk ist ein Aquarellzeichnung (40x60cm) vom Künstler Thomas Schreiter. Es entstand im Jahr 2019 und trägt den Titel „Autumn“. Zu sehen ist eine Frau in herbstlicher Szenerie. Ort der Darstellung ist die Bachstraße im Dresdner Stadtteil der Äußeren Neustadt. Die verträumte Stimmung des Bildes steht im Kontrast zur Fragen des Erwachens und der Veränderung? Beide Aspekte werden perfekt von leuchtenden Farben betont. Ein sehenswertes, ansprechendes und dekoratives Bild, das jeden Wohnraum verschönert. Der Anblick verzaubert jüngere wie ältere Menschen gleichermaßen.

Artikelnummer: 11054 Kategorie: Schlagwort:

verkauft - Anfertigung auf Anfrage

Das Kunstwerk ist eine Aquarellmalerei des Künstlers Thomas Schreiter. Es entstand im Jahr 2019 und trägt den Titel „Autumn“. Neben den Aquarellfarben verwendet der Künstler Polychromos Farbstifte auf einem 300 g/qm starken Aquarellpapier. Das Werk wird mit Rahmen geliefert. Dieser ist aus weiß-lackiertem Holz und einer Sichtscheibe aus Glas.

Das Bild zeigt die Bachstraße im Dresdner Stadtteil der Äußeren Neustadt. Im Vordergrund steht eine Frau mit gelber Jacke und grünem Schal. Ihr Körper zeigt zur Bildinnenseite, nur Rücken und Hinterkopf sind zu sehen. Sie hat helle, blaue Haare, die über die Schulter fallen, vereinzelt mit rote Blumen bestückt. Vor der Frau steht ein schwarzer Rabe, den Schnabel weit aufgerissen, krächzend und flatternd. Vor Schreck hält sie sich am linken Ellenbogen fest.

Ihr Weg ist mit Pfützen durchtränkt, worin sich die Umgebung facettenreich spiegelt. Rechts am Wegesrand wachsen Sträucher, die Blätter herbstlich-bunt gefärbt. Am linken Wegesrand steht hüfthoch eine Mauer. Dahinter führen Terrassen zu Wohnhäusern, braun-roten Backsteine zieren die Fassaden. Graue Wolken und die kahlen Bäume, entblättert bis zum Gehölz, komplettieren die Szenerie des Herbstbildes.

Syreale Strukturen, kräftige Farben und die liebevollen Details bringen den wunderbaren Stil des Künstlers zum Ausdruck. Das Bild erinnert vielmehr – an „Nachtprophet, erzeugt vom Zweifel, seist du Vogel oder Teufel,“ Edgar Ellen Po und dem Raben „nimmermehr“. Vom Raben handeln zahlreiche Geschichten und Sagen, häufig, wenn mystisches passiert, wird symbolträchtig ein Rabe ins Bild gerückt. Als Zeichen für Unheil und Tod verkannt – sind Raben in Wahrheit hoch intelligente Lebenskünstler. Spirituell stehen sie für Weisheit und Erneuerung, sind Wegweiser in andere Welten und besitzen mantische Fähigkeiten – wie dem Vorhersagung künftiger Ereignisse.

Zur Interpretation lässt das Bild viel Raum – zum Beispiel scheinen die Zeit und Veränderung zentrale Themen zu sein. So gesehen, ist das Bild eine künstlerische Phänomenologie vom Werden und zukünftigen Sein. Schon im Titel ist die Thematik enthalten, denn Herbst gilt als Zeit der Veränderung, Anpassung und dem stetigen Vergehen. Ein Rabe fungiert symbolisch, wie erwähnt, als der Wegweiser, Hinweisgeber und Vorbote künftiger Ereignisse. Ebenso bedeutsam ist der Weg, welcher vor uns liegt, hier als einen Prozess und einsetzende Veränderung zu sehen. Jeder Weg birgt Hindernisse und Herausforderungen, was Pfützen im Bild zeigen. Zudem ist die Spieglung der Pfützen bedeutsam – denn beim Voranschreiten ändern sich Ansichten, mit der Zeit sieht der ganze Weg anders aus – nicht die Umwelt ändert sich, sondern die Perspektive darauf. Die Blumen im Haar der Frau sind Zeichen für den Sommer – der hinter der Frau liegt und die Frage stellt – woher kommst du? Die kahlen Bäume versinnbildlichen den nahenden Winter – wohin gehst du?

Insgesamt wirkt das Werk sehr charmant, bedeutungsvoll und es ist ein dekorativer Blickfang. Damit lässt sich jeder Wohnraum ästhetisch aufwerten. Durch Wiedererkennungswert, Stadtteilbindung und faszinierenden Farben wird das Bild zum visuellen Erlebnis. Die nachdenkliche, fast melancholische Atmosphäre wird perfekt von den warmen Fragen des Herbstes gefedert. Das Bild lädt ein – zur Unterhaltung und Reflexion – und es holt ab zum Träumen in der Stille.

 

Zusätzliche Information

Künstler

Thomas Schreiter

Jahr

2019

Größe

25x35cm

Material

300 g/qm Aquarellpapier & weißlackierter Holzrahmen

Content missing